Samstag, 14. Mai 2011

Lamin J. - Sein Brief und ein Update

Die spektakulären Aktionen sind fürs erste vorbei. Hinter den Kulissen engagieren sich von der evangelischen Kirche über uns Grüne bis zu einzelnen ÖVP-PolitikerInnen viele Menschen für den 20-jährigen Flüchtling.

Die wichtigsten dieser Menschen arbeiten ganz oder großteils ehrenamtlich, vor allem in der Rechtsberatung der Diakonie, die Lamin juristisch vertritt, und in der "Plattform Bleiberecht". Der zeitliche und vor allem der emotionale Aufwand dabei ist unglaublich. Wer ein paar Euro übrig hat, kann ihre Arbeit unterstützen, das Geld ist gut angelegt:

Spendenkonto

PSK 90006423 Blz 60000
Unabhängige Rechtsberatung Tiol
Kennwort: Lamin

Hier noch ein Brief, den Lamin vor ein paar Tagen verfasst hat. Danke auch von mir an alle, die mithelfen, dass er seine Zukunft in Österreich nicht verliert.

„Zuerst möchte ich mich bei allen bedanken, die mir aus dieser schwierigen Situation helfen wollen. Das ist eine schöne Überraschung für mich. Seit letzter Woche sind so viele Menschen hier, denen es egal ist, ob Lamin schwarz ist, ob Lamin Afrikaner ist, ob Lamin Fremder ist. Weil alle Menschen Rechte haben. Sie sagen, sie werden nicht aufgeben, bis alles gut ausgeht und das ist sehr große Überraschung für mich. Heute ist mir klar, dass es viele gute Leute in Österreich gibt. Ich wünsche mir, dass alles gut geht.“


Brief von Lamin J. vom 11. Mai 2011


Keine Kommentare: