Samstag, 11. Dezember 2010

Innsbrucker Radverbot: Proteste beginnen

"ARGUS Tirol ist schockiert über die Entscheidung des Innsbrucker Gemeinderats, das Abstellen von Fahrrädern in der Maria-Theresien-Straße zu verbieten.

Dieser Beschluss ist ein weiteres Signal der Innsbrucker Politik, Radfahren nicht zu fördern, nicht einmal zu dulden sondern im Gegenteil zu behindern und zu verbieten!"


So beginnt die Presseaussendung der Verkehrsinitiative ARGUS. Zum Volltext: http://www.fahr.info/


In der TT bemerkt ein Leserbrief zu Recht: "Wenn die Räder in der Maria-Theresien-Straße an den „falschen“ Stellen stehen, dann liegt dies daran, dass eindeutig zu wenig Radständer an den „richtigen“ Stellen aufgestellt worden sind." Zum Leserbrief

Zwei Tage nach dem der Gemeinderat gegen grünen Widerstand das Radverbot in der Theresienstraße beschlossen hat, machen sich erste Proteste bemerkbar. Und das ist gut so, denn noch ist Zeit bis April, um diesen Beschluss zu kippen.

Keine Kommentare: