Montag, 8. November 2010

Hader, Düringer, Vitasek - und Ute Bock

Leokino: "Die verrückte Welt der Ute Bock"


Hader, Markovics, Gernot, Vitasek, Schidinger, Düringer - "Die verrückte Welt der Ute Bock" ist besetzt wie ein Kabarettfilm. Es gibt auch einiges zu lachen, allerdings mit einem ernsten und wichtigen Hintergrund.

Ute Bock ist ein Wiener Phänomen. Die bald 70-jährige Frau kümmert sich seit Jahren um Flüchtlinge in Wien, mit viel Energie und einem ganz besonderen Menschenbild. "Die Menschen sind, wie sie sind. Enttäuscht bin ich nie von ihnen."

Der Film zeigt in einem Zusammenschnitt aus dokumentarischem und inszeniertem Material die Arbeit und das Umfeld von Ute Bock und ihrem Verein: Von einer Flüchtlingsfamilie, die ums Überleben kämpft, zu Wiener Kieberern und einem Fremdenpolizisten, den das Gewissen plagt bis hin zu abgehobenen Politikern die ihr Gewissen auf die Schnelle beruhigen wollen.

Eine große Empfehlung für einen Kinoabend, der Spaß macht und zeigt, dass Engagement sich wirklich lohnt. Zu sehen im Leokino.

Keine Kommentare: