Samstag, 6. Februar 2010

Landeshauptmann auf Erbsen

Die Olympischen Jugendspiele werden 10 Millionen Euro mehr kosten als gedacht. Landeshauptmann Platter meint dazu, dass man jetzt "keine Erbsen zählen" sollte.


Ein paar Fakten:
  • 10 Millionen Erbsen ergeben, lückenlos aneinander gereiht, eine Erbsenspur von 50 Kilometern.

  • Noch mehr Erbsen bekommt man, wenn man sie für 10 Mio Euro bei Billa bestellt: 1.200 Tonnen Iglo-Tiefkühlerbsen werden in praktischen 125g-Packungen frei Haus geliefert.
  • Wer Erbsen nicht mag, kann sich für dieses Geld auch 20 höchstwertige Sportplätze mit allem Drum und Dran bauen lassen. Zusätzlich geht sich bei dieser Variante auch noch die Erhaltung des Lanser See-Bads aus.
Und das sind nur die Mehrkosten der "Youth Olympic Games".

1 Kommentar:

Gebi Mair hat gesagt…

1.200 Tonnen Tiefkühlerbsen, das wär wahrscheinlich klüger als die lustige Veranstaltung *gg*

Liebe Grüße
Gebi

www.gebimair.at