Donnerstag, 11. Februar 2010

Das Grüne Sportprogramm

Ein Jahr Arbeit hat es gebraucht, jetzt ist es fertig: Das beste Sportprogramm Österreichs. Ok, das "beste" Sportprogramm ist relativ, wenn man sich durchliest, was die anderen Parteien so anzubieten haben.

Die Wahrheit ist, dass es in Österreich eigentlich gar keine Sportpolitik gibt. Denn Sportpolitik besteht vor allem aus der Vergabe von Subventionen. Dabei hat aber niemand einen Überblick darüber, wo die einzelnen Subventionen von Stadt, Land und Bund insgesamt landen. Gefördert wird in erster Linie das, was schon immer gefördert wurde und das, was den PolitikerInnen große Schlagzeilen garantiert: Die Fußball-Euro war ein Beispiel, die Youth Olympic Games sind das nächste.

Wir sagen: Politik soll den Breitensport fördern. Wir wollen versuchen, Sport möglichst vielen Menschen schmackhaft zu machen. Und wir fordern endlich gläserne Subventionen. Die EU schafft es, die Agrarförderungen für jeden einzelnen Bauern zu veröffentlichen - in allen Mitgliedstaaten, egal wie klein die Förderung sein mag. Da werden wir es doch schaffen, die Subventionen von Gemeinden, Ländern und Bund in eine einfache Datenbank einzutragen, in der dann alle nachsehen können, wer warum wieviel Steuergeld für Sport bekommen hat.

Unser Sportprogramm gibt es hier zum Download. Danke an alle, die daran mitgearbeitet haben!

Bild: Gebi Mair, Ingrid Felipe und meine Wenigkeit bei der Präsentation im Happy Fitness.

Keine Kommentare: