Freitag, 2. Oktober 2009

Die Gier in den Augen

Die SPÖ rückt nach rechts - auch in Innsbruck. Der linke, liberale Flügel schweigt.

Die SPÖ Innsbruck will "Feuer und Gier in den Augen" ihrer MandatarInnen sehen, hält Walter Peer für ihre Zukunftshoffnung, meint "es kann nicht sein dass EU-Bürger unseren Kindern die Studienplätze wegnehmen".

Die SPÖ Innsbruck will natürlich die FP nicht rechts überholen, aber - "jeder Kriminelle hat das Recht verwirkt, in Österreich zu leben."

Das sagt jedenfalls ihr Klubobmann im Gemeinderat der "Tiroler Woche". Der Rest der Roten - schweigt.

PS: Exklusive Informationen zur Strategie der Bundes-SPÖ gibt's übrigens hier.

Keine Kommentare: