Freitag, 3. Juli 2009

Der Preis der YOG?

Mindestens 15 Millionen werden die Jugend-Olympischen Spiele (YOG) kosten, mindestens 9 Millionen davon kommen aus Steuergeld. Landes-Sportreferent Hannes Gschwentner (SP) erklärt im neuen ECHO, wieso man trotzt Krise so viel Geld in die Hand nehmen will:

"Man rechnet mit einem entsprechenden Werbewert. [...] Ich denke, dieser wird mit der Winter-Universiade 2005 vergleichbar sein."

Na dann ist ja alles gut...

Keine Kommentare: