Dienstag, 30. Juni 2009

PA 750.000,- für Muttereralm Bergbahnen Errichtungs GmbH

GRÜNE: "Kein Stadtgeld für weitere Skigebietszusammenschlüsse"

Ein Klares Nein kommt von den Innsbrucker GRÜNEN zur geplanten Geldspritze der Stadt Innsbruck für Götznerbahn samt Abfahrt und Anschluss an die Axamer Lizum. Bei den von den Mutterer Bergbahnen gewünschten weiteren 750.000.- gehe es längst nicht mehr um den Erhalt der Mutterer Alm als Innsbrucker Familienskigebiet. "Da geht es um viel öffentliches Geld für das Abzahlen einer bereits errichteten Götzner-Bahn, den künftigen Anschluss an die Axamer Lizum - die übrigens nicht einmal beim Innsbrucker Freizeitticket dabei ist - und letztlich um die Verbindung Lizum - Schlick unter Antastung des Ruhegebietes Kalkkögel", erklärt der GRÜNE Gemeinderat Martin Hof.

Innsbruck habe im Jahr 2005 300.000,- zur Neuerrichtung Muttereralmbahnen beigetragen. Innsbruck sei damit den Nachbargemeinden und den Bahnbetreibern entgegengekommen und habe damit auch der Tatsache entsprochen, dass die Mutterer Alm historisch eines der Familienskigebiete der Innsbrucker war. "Letztlich ist da eine große lukrative Skischaukel zu Lasten des Innsbrucker Stadtbudgets geplant", erteilt GRÜN-Stadträtin Schwarzl den Mitfinanzierungsplänen der Bürgermeisterin eine klare Absage.

Keine Kommentare: