Mittwoch, 14. Januar 2009

188

188 Menschen haben am ersten Tag auf www.bergiselmuseum.info gegen das 20-Millionen-Haus am Bergisel unterschrieben, in das das Riesenrundgemälde transferiert werden soll.

Zum Vergleich: Die Stadt Innsbruck gibt dieses Jahr für Investitionen in Schulen, Kindergärten, Feuerwehren, soziale Einrichtungen, Parks und Sportanlagen zusammen etwa 52 Millionen Euro aus.

Solche Summen wären wo anders besser aufgehoben. Nicht nur wegen der Wirtschaftskrise. 

Keine Kommentare: