Dienstag, 12. August 2008

PA Alkoholverbot nur Vertreibungspolitik

"Dann werden die Menschen eben woanders hingehen und dort weiter trinken." So kommentiert GR Martin Hof, Sicherheitssprecher der GRÜNEN, die Ankündigung eines Alkoholverbotes am Bahnhofsvorplatz.

"Das ist pure Vertreibungspolitik", meint der GRÜNE. Man wolle am Bahnhof keine Randgruppen wie Wohnungslose oder Drogenkranke haben, weil sie Geschäfte und das Stadtbild störten. "Nur hilft es niemandem, wenn diese Menschen dann rund um den Westbahnhof oder auf der Innpromenade sind. Die Probleme bleiben an jedem Ort die gleichen."

Für Hof besteht auch der Verdacht, dass Platzgummers Ankündigung Teil des VP-Wahlkampfes ist. "Hätte VBM Platzgummer Interesse an Lösungen für den Hauptbahnhof, dann hätte er längst einem breiten Sicherheitsgipfel zugestimmt. Der könnte den Menschen wirklich helfen und die Probleme an der Wurzel anpacken!" Ein entsprechender Antrag der SP, unterstützt von den GRÜNEN, liegt seit Monaten auf Eis.

Keine Kommentare: